Bauernherbst
Foto: Simon Möstl

Foto: Simon Möstl

Salzburger Bauernherbst 2019 im Zeichen des Waldes

Der diesjährige Salzburger Bauernherbst steht unter dem Motto „Von Wurzeln und Wipfeln – Einatmen und Ausatmen“ ganz im Zeichen des Waldes.

 

Seit 1996 gilt die Bauernherbstzeit im Salzburger Land als fünfte Jahreszeit. 72 Gemeinden bieten Kultur, Kulinarisches, Kunsthandwerk und mehr.

 

Über 50 Prozent der Fläche des österreichischen Bundeslandes Salzburg sind mit Wald bedeckt. Da ist es naheliegend, dass sich die Kulturmacher und Touristiker dem Thema annehmen. Der Salzburger Bauernherbst ist eine jährliche Veranstaltungsreihe über das ganze Land verteilt. Dieses Jahr haben Besucher und Einheimische von 24. August bis 3. November Gelegenheit, das Salzburger Land mit allen Sinnen zu entdecken.

Ökologische und ökonomische Grundlage

Der Wald ist nicht nur notwendig, als „grüne Lunge“ das Klima zu schützen. Er ist ein wichtiger Bestandteil des bäuerlichen Daseins. Holz, Wild, Pilze und Beeren sind nur einige Produkte, die wir dem Wald zu verdanken haben. Die Bauern leben mit dem Wald und pflegen ihn. Die naturnahen Regionen sind aber auch offen für Besucher. Mediziner empfehlen Waldausflüge. Gerade im Spätsommer und Herbst leuchten die Wälder in allen Farben und sie werden zu magischen Orten.

Köstlichkeiten und bäuerliche Kultur

Schnaps, Marmeladen, Geräuchertes: Während des Salzburger Bauernherbstes bekommt man Einblick in die Kulinarik der Salzburger Bauern. Die zahlreichen Bauernherbst-Wirte veredeln die regionalen Produkte. Oder man nimmt das eine oder andere als „Mitbringsel“ nachhause. Die Salzburger kennen sich aber nicht nur bei den Gaumenfreuden aus. Sie können auch feiern! Ob Erntedank oder Trachtenfest – alle der insgesamt 2.000 Veranstaltungen wurden nicht für den Bauernherbst erfunden. Die ursprüngliche Kultur erlebt man so, wie sie die Salzburger Bauern seit Jahrhunderten kennen. In den Heimatmuseen und bei Ausstellungen lernt man viel über die Geschichte der Region oder auch über Kunsthandwerk.

Im Pinzgau geht’s los

Der 24. Salzburger Bauernherbst wird am 31. August in Saalfelden offiziell eröffnet. Höhepunkt der diesjährigen Eröffnung ist ein kreativer Bauernherbst-Festumzug mit Festwägen zum Thema Holz- und Waldarbeit sowie den zahlreichen örtlichen Vereinen und Mitwirkenden.

Informationen: salzburgerland.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.